Innovative Lösungen, zuverlässige Qualität – seit Jahrzehnten

Ein erfolgreiches mittelständisches Familienunternehmen. Der Spezialist für Richtmaschinen und Radsatzpressen. Hersteller innovativer Maschinen für verschiedene Branchen – von der Bahntechnologie über die Herstellung von Werkzeugen bis zur Automobilindustrie. MAE entwickelt seit 1931 aus Ideen erfolgreiche Produkte.

1950er
Erste Werkzeugmaschinen: Mit einem Programm hydraulischer Universalpressen für unterschiedliche Anwendungen beginnt MAE mit dem Bau von Werkzeugmaschinen.

1959
Fokus auf „Richten“ und „Fügen“: MAE entwickelt manuell gesteuerte Richtmaschinen und Radsatzpressen. Das Produktprogramm wird ab sofort konsequent auf die beiden Marktnischen „Richten“ und „Fügen“ ausgerichtet.

1967
Wachablösung durch S-RH: Die Baureihe S-RH mit ihrer exakten mechanischen Servo-Steuerung ermöglicht präzises, weggesteuertes Richten. Druckgesteuertes Richten wird abgelöst.

1971
Erste vollautomatische Anlage: Die erste vollautomatische Richtanlage mit elektrischer Mess- und Regeltechnik stellt einen wichtigen Meilenstein dar. Fortan wird die Richtoperation in die verketteten Fertigungslinien der Automobilindustrie integriert.

1992
Unser patentiertes Highlight: Die automatische Richtmaschine M-AH mit dem weltweit ersten elektromechanischen Hauptantrieb und der PC-basierten Steuerung „RICOS“.

1999
Erste automatische Presse: MAE entwickelt die erste automatische Montagepresse ARAD für Bahn-Radsätze. Sie stellt mit flexiblem Zuführ-Manipulator und PC-Steuerung in Bezug auf Rationalisierungseffekte und Daten-Dokumentation eine neue Dimension dar.

2001
Für Großteil-Hersteller: Mit der Großteil-Richtanlage ASV erschließt MAE für das automatische Richten völlig neue Anwendungsbereiche. Die Fahrständer-Anlage eignet sich in ihrer aktuellen Bauform für Werkstücke bis 30 m Länge und Richtkräfte bis 20.000 kN.

2003
Neue Sonderanlagen: Erstmals können räumlich beliebig geformte Bauteile gerichtet werden. MAE konzipiert Sonderanlagen, die zum Beispiel Pkw-Fahrwerksteile bearbeiten.

2005
Modernes Leistungspaket: Das Konti-Richtverfahren für langgestreckte Bauteile ist ein neuartiges Leistungspaket. Hiermit werden kleine Serien wirtschaftlich bearbeitet und sehr hohe Genauigkeiten sicher erreicht.

2008
Neue Pressen-Generation: Die zukunftsweisende neue Generation von Radsatzpressen der Typenreihe RADS vereint Bedienkomfort, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit.

2010
State of the Art: Die Erfassung von Rundlauffehlern in Verzahnungen mittels Lasertechnik wird Stand der Technik bei MAE Richtmaschinen.

2012
Vor Ort in China: In Peking eröffnet die erste MAE Niederlassung in China. Mit exzellent ausgebildeten Technikern für Service, Schulung und Vertrieb.

2014
Im Januar übernimmt MAE alle Geschäftsanteile von Eitel Presses Inc. in Orwigsburg Pennsylvania USA. Eitel Presses ist ein langjährig sehr erfolgreiches Unternehmen, das im nordamerikanischen Markt manuelle und automatische Richtanlagen vertreibt. Schwerpunkt ist der automotive Markt.
Die neue Tochtergesellschaft firmiert nun als MAE Eitel Inc. Das Management führt Norm Walker, der bereits langjährig für Eitel Presses tätig war. Er ist mit 10 % an MAE Eitel Inc. beteiligt.
Das Angebot von MAE Eitel wird erweitert um die MAE Produkte für die Stahl- und Eisenbahnindustrie.

2015
Ein neuer Rekord für MAE: die erste 4.000 to Richtpresse für die Stahlindustrie wird an einen langjährigen Kunden in Deutschland ausgeliefert.

2016

Die neu strukturierten Werkstätten der Deutschen Bahn werden mit automatisierten Radsatzpressen der neuesten Generation durch MAE ausgestattet.